Bus
ArturTraveller
BusUmrüstung
Batterie
eAchse
"Freistellen"
previous arrow
next arrow

Bilder

UMRÜSTUNG DES ERFOLGREICHSTEN MINI-BUSSES "TRAVELLER" IN INDIEN

Beschreibung
Die existierenden meistverkauften indischen Mini-Busse in Ausführungen von 14 – 31 Personen werden von Dieselantrieb auf 100% Elektroantrieb umgerüstet.
    Ausgebaut wurden u.a. Dieselmotor, Schaltkupplung, Schaltgetriebe, Kardanwelle, Tank, Auspuffanlage und durch den Einbau von Elektromotoren, Leistungselektronik, Batterie und Fahrzeugsteuerung ersetzt.

Max. Leistung: 120 kW - 240 kW
Max. Drehmoment an den Rädern: 4.300 Nm - 8.000 Nm
Max. Geschwindigkeit: 90 km/h
Batterie-Kapazität: 2 Packs mit 76 kWh (3 Packs möglich)

Der Umbau erfolgte gewichtsneutral ohne Verlust an Nutzlast. Jedes Rad der Hinterachse wird von einem eigenen Elektro-Motor angetrieben, wodurch das mechanische Differential entfällt und ein Torque Vectoring möglich ist, d.h. die Räder können unabhängig voneinander angetrieben und abgebremst werden. Das Fahrzeug wird dadurch agiler, fahrsicherer, effizienter und der Wendekreis kann reduziert werden.
    Eingebaut wurden für kleinere Busse an der Hinterachse ein PULS "CoAx-Mono-Drive" bestehend aus einem wassergekühlten Elektro-Motor mit Planetenstufe. Der Elektro-Motor wird direkt an das Differential angebaut, wodurch die ursprüngliche Hinterachse unverändert bleibt.
Für die größeren Busse wird an der Hinterachse der PULS "CoAx-Twin-Drive" eingebaut, der direkt in die Starrachse integriert wird und je einem wassergekühlten Elektro-Motor mit zwei Planetenstufen für jedes Rad enthält. Jedes Rad der Hinterachse wird somit von einem eigenen Elektro-Motor angetrieben, wodurch das mechanische Differential entfällt und ein Torque Vectoring möglich ist, d.h. die Räder können unabhängig voneinander angetrieben und abgebremst werden. Das Fahrzeug wird dadurch agiler, fahrsicherer, effizienter und der Wendekreis kann reduziert werden.
    In beiden Fällen erfolgt der Einbau der elektrischen Fahrmotoren radnah und der komplette restliche Unterboden des Fahrzeugs kann bis zur Vorderachse im zentralen Crash-geschützten Bereich - auch dort, wo sich vorher die Kardanwelle befand - mit Batterien ausgebaut werden.

Videos

Video abspielen

Testfahrt zur Verbrauchsmessung

Video abspielen

Testfahrten zur Verbrauchsmessung

SIE HABEN EIN PROJEKT?
SENDEN SIE UNS EINE NACHRICHT AN:
info@performance-drives.de

WEITERE PROJEKTE

KONTAKT

Sie wünschen weitere Informationen oder haben eine Anfrage?
Senden Sie uns eine Nachricht!

Sie wünschen weitere Informationen
oder haben eine Anfrage?
Senden Sie uns eine Nachricht!

Dipl.-Ingenieure Rainer & Oliver PULS GmbH

Bannwaldallee 44
D-76185 Karlsruhe
info@performance-drives.de

Mit Setzen des Häkchens erklären Sie sich einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Ihre Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage genutzt. Diese Einwilligung können Sie jederzeit durch Nachricht an uns widerrufen. Im Falle des Widerrufs werden Ihre Daten umgehend gelöscht.